„In Sibirien we trust!“


——————–
MISHA KAPA aus Bremen sind spätestens seit dem letzten Jahr ein fester Begriff für alle Updreihn-Besucher, haben sie es doch geschafft, den Laden mit Plastikflasche und Akkordeon sowas von zum Kochen zu bringen, dass kein Bein mehr stillgestanden hat, der Saal nach dem Auftritt einem Swimmingpool glich und selbst die Bands danach fast schon zu kaputt für ihren eigenen Auftritt waren. Ihre Mischung aus Folklore, Lackschuh-Stepptanz und Russenhocke wusste auf jeden Fall absolut zu überzeugen und daher haben wir Vladislav und Olli auch gleich für dieses Jahr wieder gebucht. Und wie es der Zufall so wollte hatten beide auch tierisch Bock uns erneut einen Besuch abzustatten.

Allen Erstguckern bzw. -hörern sei auf jeden Fall empfohlen, sich die Popsongs der 80er und 90er nochmals genauestens ins Gedächtnis zu rufen und die Schweißbänder nicht zu vergessen. Aus Rücksicht auf die anderen Bands werden Misha Kapa in diesem Jahr den Abend abschließen, also solltet ihr ein paar Tanzreserven für die beiden Jungs aufsparen…